Training und Ausbildung

Für ein sicheres Tauchen und effektives Arbeiten unter Wasser ist eine kontinuierliches Training unerlässlich. Einerseits können Arbeiten wie die Triangulation und das Zeichnen von Fundstellen bzw. Fundobjekten oder das unerlässliche Beherrschen der Tarierweste unter „Ideal-bedingungen“ geübt werden. Andererseits die langen Wintermonate für eine sportliche Betätigung genutzt werden.
Am 21. Februar 2015 fanden wir uns erneut in der Schwimmhalle Ankogelweg in Berlin-Mariendorf zusammen, um im 3,80 Meter tiefen Sprungbecken bei karibischen Wassertemperaturen relevante Arbeitstechniken wie das Vermessen, das Zeichnen und die Kommunikation unter Wasser zu festigen. Der Spaß kam natürlich auch nicht zu kurz.

Ebenfalls im Jahr 2015 fand in den Taucherkesseln von Löbejün (Sachsen-Anhalt, bei Halle) der Kurs „Denkmalgerechtes Tauchen“ statt, der vom Verein angeboten wurde. Zu den Inhalten des Kurses äußert sich der Verband Deutscher Sporttaucher e. V. (VDST) wie folgt:
„Der Spezialkurs Denkmalgerechtes Tauchen zeigt den Teilnehmern, welche Kategorien es an Fundplätzen gibt, warum diese so empfindlich sind und nicht berührt werden dürfen. Es werden zwei Tauchgänge an Denkmälern oder Ersatzdenkmälern durchgeführt und dabei auf die wichtigen Aspekte bei einem Tauchgang am Denkmal eingegangen. Das wichtige an diesem Kurs ist, dass er von der Kommission für Unter-wasserarchäologie, also der staatlichen Denkmalpflege, mit entwickelt wurde und somit in Zukunft wie eine Eintrittskarte für Tauchgänge an Denkmälern zu sehen ist.“

Wer Interesse am genannten VDST-Sonderkurs hat - oder darüber hinaus am SK „UW-Archäologie 1“ (Arbeitsweise und Methodik der UW-Archäologen) oder SK „UW-Archäologie 2“ (für Fortgeschrittene, mit praktischen Übungen + Erfahrungsbericht) - kann sich gerne an uns wenden. Die Tauchlehrer in unseren Reihen bieten natürlich auch eine grundsätzliche Tauchausbildung an. Sprechen Sie uns einfach an!



Öffentlichkeitsarbeit und Kooperationen

Der VfUBB nutzt die unterschiedlichsten Veranstaltungen um seine Arbeitsergebnisse vorzustellen und um Aufklärungsarbeit zu betreiben.